Studie: Wassersicherheit in Gebirgsregionen erfordert breitere Wissensbasis

Verständnis der Zusammenhänge von Wasserangebot und -nachfrage von Bedeutung

Die Sicherheit der Wasserversorgung in Gebirgsregionen hängt von einem breiteren Verständnis der komplexen Zusammenhänge zwischen Wasserangebot und -nachfrage ab, das weit über die Untersuchung der Gletscherschmelze hinausgeht. Diese Aussage trifft eine Studie, welche die Universität Birmingham vorgestellt hat. Die derzeitigen Informationen darüber, wie sich der Klimawandel auf die Gemeinschaften auswirkt, die vom Wasser aus Schnee und Eis in den Bergen abhängig sind, seien begrenzt, heißt es in der im Fachjournal „Nature Sustainability“ veröffentlichte Studie mit dem Titel „Looking beyond glaciers to understand mountain water security“....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -