|  
International» weitere Meldungen

Kemira erhöht Preise für Polymerprodukte und Prozesschemikalien

Kemira erhöht Preise für Polymerprodukte und Prozesschemikalien
Zum 2. Mal in diesem Jahr passt Kemira seine Preise an.
24.06.2021 − 

Der Wasserchemikalien-Hersteller Kemira Oyj erhöht in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) erneut die Preise von in der Wasseraufbereitung eingesetzten Polymerprodukten und Prozesschemikalien. Wie das Unternehmen mitteilte, sind anhaltende Kostensteigerungen Grund für die Preisaufschläge. Bereits im Februar 2021 hatte Kemira seine Preise für anorganische Koagulationsmittel und Polymerprodukte angehoben.

Neben weiter steigenden Rohstoffpreisen hätten sich aktuell alle Transportkosten erheblich verteuert. Dies liege an Treibstoffzuschlägen, Einschränkungen bei den Frachtkapazitäten sowie weiteren Containermiet- und Seefrachtkosten. Das Unternehmen stellte klar, dass die neuen Preise ab dem 1. Juli 2021 zusätzlich zu der vorherigen Preisankündigung vom Frühjahr gelten. Im Einzelnen belaufen sich die Preiserhöhungen bei Trockenpulver-Polymeren, Emulsionspolymeren und anderen Flüssigpolymeren auf vier bis sieben Prozent. Bei Dispergatoren und Atiscalants sind es vier bis acht Prozent, bei Entschäumern fünf bis zehn Prozent.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BAFU: In der Schweiz sind viele Fließgewässer biologisch in einem ungenügenden Zustand

Unicef fordert Ende von Angriffen auf Wasser- und Sanitäreinrichtungen  − vor