BFH: „Biberschaden“ nicht mit Hochwasser zu vergleichen

|
|

Aufwendungen für die Beseitigung von und zum Schutz vor Schäden, die durch Biber verursacht werden, sind keine außergewöhnlichen Belastungen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem Urteil entschieden (Aktenzeichen VI R 42/18 vom 01.10.2020). Die Aufwendungen seien nicht im Sinne des § 33 ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -