Aus Forschung und Praxis: Forschungsfloß aus Kunststoffabfällen soll Daten über den Zustand der Elbe sammeln

Das Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft der TU Dresden will zeigen, dass Kunststoffabfälle nicht so schlecht sind wie ihr Ruf, sondern vielfältig weiterverarbeitet werden können. Die Mitarbeiter des Instituts Felix Dobritz und Roman Maletz hätten in Zusammenarbeit mit der Fachrichtung Hydrowissenschaften fast drei Jahre lang an einem Forschungsfloß aus Recyclingkunststoff gearbeitet, teilte die Hochschule mit....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -