Aktionstage Gewässerschutz: Wasserschutzpolizei verhindert Abwassereinleitung in Mosel

Im Rahmen einer Kontrollaktion auf der Bundeswasserstraße Mosel konnte Ende April verhindert werden, dass mehrere tausend Liter ungeklärten Abwassers in das Gewässer eingeleitet werden. Ursache war eine nicht funktionsgerecht arbeitende Bordkläranlage eines Fahrgastschiffes, wie die Polizei Rheinland-Pfalz mitteilte. Die Kontrollaktion war den Angaben zufolge Bestandteil der ersten bundesweiten Aktionstage Gewässer- und Umweltschutz (BAGU) vom 25. April bis zum 1. Mai, deren Ziel es war, die Einhaltung umweltrechtlicher Bestimmungen im Bereich der Schifffahrt auf den Bundeswasserstraßen Rhein und Mosel sowie in Häfen und Hafenanlagen zu überprüfen, Verstöße festzustellen und entsprechend zu ahnden.

Aufgrund eines Datenabgleiches zwischen den Kontrollteams der Wasserschutzpolizei Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz habe nach einer weiteren Kontrolle der Verdacht bestanden, dass circa 20.000 Liter Abwässer eines Fahrgastkabinenschiffes ungeklärt in den Rhein eingeleitet wurden. Die entsprechenden Ermittlungen dauern den Angaben zufolge an....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -