Eigentümer kann kostenlosen Anschluss eines neugebildeten Grundstücks nicht verlangen

Neues Urteil hält Berufungsantrag für zulässig, aber unbegründet

Ein Grundstückseigentümer hat zwar Anspruch auf Anschluss seines neugebildeten Grundstücks an eine öffentliche Wasserversorgungsanlage, kann aber nicht verlangen, dass dieser kostenlos erstellt wird. Das geht aus einem Urteil hervor, mit dem der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH Bayern) einen Berufungsantrag für zulässig, aber unbegründet erklärt hat (Aktenzeichen: 4 B 22.155)....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -