Hamburg Wasser vereinbart Kooperation zur Errichtung einer Abwasserwärmepumpe

Wärme aus Kläranlagenablauf soll ins Fernwärmenetz eingespeist werden

Hamburgs Fernwärmekundinnen und -kunden sollen ab 2025 Stadtwärme aus Abwasser erhalten. Das ist Bestandteil eines Kooperationsvertrages, den Hamburg Wasser und die Hamburger Energiewerke unterzeichnet haben. Die beiden städtischen Unternehmen haben sich nach eigenen Angaben auf die Errichtung einer Abwasserwärmepumpe mit einer Leistung von 60 Megawatt auf dem Gelände des Klärwerks Hamburg am Standort Dradenau geeinigt....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -